Worum gehts?

Die Ausgangslage
Die (Deutsch-)schweizer Satire ist auf dem Rückzug: Gerade hat eine millionenschwere Investorengruppe den «Nebelspalter» aufgekauft und will seinen Satireanteil auf unter 50% drücken – zugunsten liberaler Anliegen aus der Privatwirtschaft. Weltweit sieht es nicht besser aus: Aus Angst vor Shitstorms werden Cartoonisten freigestellt oder verlieren den Rückhalt ihrer Redaktionen. Satirische Beiträge fallen der Rentabilität zum Opfer oder werden gratis auf Social Media herumgereicht.
Da fragen wir uns: Braucht es Satire überhaupt noch?!

Die Aktion #werbrauchtschonsatire
Mitte März haben wir uns und euch diese Frage gestellt. Mehr als 30 Satiriker*innen aus dem In- und Ausland haben darauf mit Cartoons, Karikaturen, Videos und Textbeiträgen geantwortet, und wir erhielten zahlreiche ermutigende Zuschriften und Unterstützungsangebote. Dafür danken wir euch! Und stellen fest:
Es braucht eine freie, unabhängige Satire in der Schweiz!

Wer steht hinter dem Projekt?
Hinter „Wer braucht schon Satire“ stehen die Karikaturistin Regina Vetter und die beiden Cartoonisten Oger und Tom Künzli (Tomz). Nach der Übernahme des Nebelspalters durch eine libertäre Investorengruppe, sind wir drei in Teufels Küche geraten und wollen nun in einer waghalsigen Aktion ein neues Satireformat auf die Beine stellen.

Unser Plan
Wir sind keine Medienprofis, sondern bestreiten täglich unseren Lebensunterhalt mit knochenharten Zeichnerjobs. In unserer Facebookgruppe und unserem Newsletter erfährt ihr alles über unseren verrückten Plan und darüber, wie zum Geier wir unsere nächsten Ziele erreichen können.

In einem ersten Schritt sammeln wir jetzt CHF 20’000.- für die Ausarbeitung eines Konzepts und für die Vorbereitung des Crowdfundings.

Wie kannst Du uns helfen?
Du kannst uns dabei unterstützen, indem du spendest und unser Plan mit weiteren 5 bis 10 Freunden teilst! Sobald das Crowdfunding läuft und in der Folge ausreichend Geld gesammelt wurde, lancieren wir ein neues Satireformat und können sofort mit der Beschäftigung und Bezahlung von Satririker*innen loslegen.

Was bekommst Du für Deine Unterstützung?
Ihr bekommt dafür eine Plattform mit tagesaktueller Satire auf hohem Niveau. Wenn ihr freie Satire wollt, helft uns dabei, unsere Idee eines neuen Satireformats zu realisieren: spendet hier auf unser Konto und teilt unser Vorhaben mit 5 oder 10 Gleichgesinnten!

Euer Team von wer-braucht-schon-satire.ch
Tom, oger, Regina